Handspiel des Jahrtausends – Bruna tut es

Wer es noch nicht mitbekommen hat: Gestern wurde Maradona’s Hand Gottes im Spiel Australien gegen Äquatorialguinea um’s hundertfache getoppt. Und zwar so: Nach einem Sturmlauf der Australierinnen haut Leena Khamis den Ball an den Pfosten. Normalerweise spielt man da einfach weiter. Normaleise. Nun fing Verteidigerin Burna den vom Pfosten abprallenden Ball allerdings mit der Hand. Und zwar mit einer solchen Selbstverständlichkeit, dass sich Schiedsrichterin Gyoengyi Gaal aus Ungarn wohl dachte: „Fuck, die Regel muss neu sein.“ In der Folge gab es also keinen Elfmeter, das Spiel ging ohne Unterbrechung weiter und der Weltfußball ist um eine bizarre Geschichte reicher.


via youtube, Danke Jörgi

Advertisements

3 Gedanken zu „Handspiel des Jahrtausends – Bruna tut es

  1. Zeki

    Beim Frauenfußball darf man den Ball nach einem Pfostentreffer der gegnerischen Mannschaft für 3 Sekunden in der Hand halten. Kennt ihr die Regeln nicht?

    Antwort
  2. Pingback: Frauen-WM...spielt mit uns!

  3. pole

    bruna heißt die frau. dann klappt auch die suche. http://www.3news.co.nz/VIDEO-Strange-handball-incident-Womens-World-Cup-2011-Australia-Vs-Equatorial-Guinea/tabid/317/articleID/217471/Default.aspx

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s